Droga do Wilhelmshafen – Die Befreiung von Wilhelmshaven in einem Militärfilm (1945) der 1. Polnischen Panzerdivision

Print Friendly, PDF & Email

Die Befreiung von Wilhelmshaven am 6. Mai 1945 durch die 1. Polnische Panzerdivision unter dem Kommando von General Stanislaw Maczek (1892 – 1994) wurde von der kleinen Filmabteilung dieser exilpolnischen Einheit dokumentiert. Der Film „Droga do Wilhelmshafen“ (sic!) – „Der Weg nach Wilhelmshaven“ – zeigt die zweimonatige Kampagne der Division ab dem Verlassen des Winterquartiers im niederländischen Breda bis zur Übernahme Wilhelmshavens, des wichtigsten Marinestandorts Deutschlands. Die prestigeträchtige Einnahme erfolgte kampflos, da NS-Deutschland am 4. Mai auf der Nordwestfront beim britischen Generalfeldmarschall Bernhard Montgomery kapituliert hatte und für den 5. Mai, 8 Uhr, Waffenruhe vereinbart war. Die polnischen Spitzen standen nach verlustreichen Kämpfen nur noch wenige Kilometer vor Wilhelmshaven bei Hohemey. Der Streifen schließt auf dem Flugfeld von Upjever bei Jever bzw. Schortens mit der Verleihung von Orden durch den Oberbefehlshaber aller exilpolnischen Streitkräfte General Wladyslaw Anders (1892- 1970) und den legendären Panzergeneral Maczek. Der Film wird  in deutscher Übersetzung und um die ca. 3 Minuten gekürzt präsentiert, die die Befreiung des Kriegsgefanginnenlagers Oberlangen/Emsland  mit inhaftierten Soldatinnen der polnischen Heimatarmee des Warschauer Aufstands von 1944 zeigen.

(Übersetzung aus dem Polnischen Siegfried Gorzel, Sprecher Kai-Uwe Bux, Redaktion Hartmut Peters; 2005)